20. Jahrhundert

Um 1900 – Musikverein und Knabenmusik

Um die Jahrhundertwende bestand ein Musikverein. An der Fasnet 1899 führte einem Bericht in der Riedlinger Zeitung zufolge die “ausgezeichnete” Knabenmusik den Kinder-Maskenzug an.
In den Protokollen des Musikvereins werden zahlreiche Konzerte und erfolgreiche Tanzveranstaltungen insbesondere zur Fasnetszeit erwähnt.
Während des I. Weltkriegs waren die meisten Musiker des Vereins eingezogen und mit dem Rest der Heimgekehrten wurde wieder angefangen und aufgebaut.
In den 20-iger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde die Stadtkapelle eine Institution der Stadt.

1930 – Gründung einer Knabenkapelle

Im Jahre 1930 gründete Adolf Schranz eine Knabenkapelle mit 20 Buben. Von dieser sehr erfolgreichen Kapelle war bis 2005 noch ein Musiker aktives Mitglied der Stadtkapelle, Josef Braun. Im Mai 2001 wurde er vom Blasmusik- Kreisverband Biberach für 70 Jahre aktives Musizieren geehrt, eine sehr seltene Auszeichnung.

1955

Auf Xaver Hermanutz folgt Hermann Schrade als Dirigent der Stadtkapelle.

1971 – Verleihung der “PRO-MUSICA”-Plakette

Der Stadtkapelle wird im November die “PRO MUSICA”-Plakette des Deutschen Volksmusikverbandes verliehen.

1983

Mit Antun Kuzmic übernimmt zum ersten Mal ein Lehrer der Jugendmusikschule das Dirigentenamt.

1985 – Erste Kroatienreise

Die Stadtkapelle unternimmt im Juli eine Konzertreise nach Zagreb, Sesvete/Kasina in Kroatien. Der Kontakt dorthin kommt durch den in Zagreb geborenen Dirigenten Toni Kuzmic zustande. Der Gegenbesuch des Kunst- und Kulturvereins “KUD Kasina” erfolgt im Oktober.

1987 – Zweite Kroatienreise

Die Stadtkapelle reist zum zweiten Mal nach Kasina in Kroatien. Dort tritt die Kapelle im Rahmenproramm der Universade auf.

1989 – Dritte Kroatienreise

Die Stadtkapelle tritt bei ihrer dritten Reise nach Kasina/Kroatien im Konzerthaus “Vratoslav Lisinski”, Zagreb – einer der besten Konzerthallen der Welt – auf.

1991 – Beginn der Hilfstransporte nach Kroatien

Während des Krieges in Kroatien organisiert die Stadtkapelle bis 1997 zwanzig Hilfstransporte nach Sesvete/Kasina in Kroatien und hilft rund 7000 Flüchtlingen.

1996 – Pöchlarn wird Partnerstadt von Riedlingen

Die österreichische Stadt Pöchlarn wird Partnerstadt von Riedlingen. Die Stadtkapelle ist bei der Besiegelung der Partnerschaft in Pöchlarn dabei.

1998

Robert Fink wird neuer Dirigent der Stadtkapelle.

1999 – Erster Auftritt der neu gegründeten Jugendkapelle

In Röthenbach – der Heimat von Dirigent Robert Fink – tritt die in diesem Jahr neu gegründete Jugendkapelle zum ersten Mal öffentlich auf.